Arbeitsbereich: Philosophie

Jonathan Seim

11. Januar 2020

Jonathan Seim hat Politikwissenschaften und Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und an der University of the West of Scotland studiert. Er ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter am DIID für die Koordination des Instituts zuständig. Zudem ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt Digitale Ethik am Center for Advanced Internet Studies (CAIS). Die Stelle von Jonathan Seim wird aus Projektmitteln der Stiftung Mercator finanziert. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Moralphilosophie und der politischen Philosophie, insbesondere der Demokratietheorie.
Seine Dissertation im Fach Philsoophie beschäftigt sich mit demokratischen Teilhaberechten bei Bürgerbeteiligungsverfahren. Auch wenn eine korrekte Verteilung von Teilhaberechten für die Legitimität der Verfahren von fundamentaler Bedeutung ist, wird diese Frage weder in Politik noch in Wissenschaft ausreichend thematisiert. Ziel des Dissertationsprojektes ist die Erarbeitung von Kriterien zur Vergabe von Partizipationsrechten bei konsultativen Bürgerbeteiligungsverfahren und von praktischen Handlungsempfehlungen. Im Rahmen des DIID gilt sein Interesse den Legitimitätsbedingungen von Online-Partizipation.

Prof. Dr. Susanne Hahn

7. Juli 2017

Prof. Dr. Susanne Hahn ist seit 2016 außerplanmäßige Professorin am Institut für Philosophie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Sie vertritt dort seit 2017 eine Professur mit dem Schwerpunkt Theoretische Philosophie. Susanne Hahn ist Trägerin des Deutschen Preises für Philosophie und Sozialethik der Max-Uwe-Redler-Stiftung.

Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Rationalität, Normativität und Wirtschaftsethik. Im Rahmen des DIID beschäftigt sie sich mit den normativen Herausforderungen, die sich durch Digitalisierung ergeben. Dazu gehören z.B. die Notwendigkeit, angesichts technischer Möglichkeiten neu über die Rechtfertigung der Formen repräsentativer und direkter Demokratie nachzudenken.

Prof. Dr. Frank Dietrich

21. November 2016

Prof. Dr. Frank Dietrich ist seit 2012 Inhaber des Lehrstuhls für Praktische Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen im Bereich der Politischen Philosophie, der Rechtsphilosophie und der Ethik. Im Rahmen des DIID befasst er sich mit der demokratietheoretischen Legitimation von Verfahren der Online-Partizipation sowie dem Schutz der Privatsphäre.