Fachtagung in Jena

„Disliken, diskutieren, demonstrieren – Politische Partizipation im (Medien-)Wandel“: Zu diesem Thema fand vom 16. – 18. Februar die Gemeinsame Jahrestagung des Arbeitskreises „Politik und Kommunikation“ der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW), der Fachgruppe „Kommunikation und Politik“ der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)

und der Fachgruppe „Politische Kommunikation“ der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft (SGKM) in Jena statt.

Das DIID war mit insgesamt drei Vorträgen vertreten: Nadja Wilker präsentierte erste Ergebnisse ihres Dissertationsprojekts, das sich mit der Sicht von NRW-Ratsmitgliedern auf das Thema Online-Partizipation auseinandersetzte. Der Vortrag von Katharina Esau und Dennis Frieß beleuchtete die Rolle von Emotionen, Narrationen und Humor in Online Diskussionen auf verschiedenen Plattformen. In einem weiteren Vortrag, gemeinsam mit Matthias Liebeck, referierte Katharina Esau zu den Möglichkeiten und Grenzen manueller und automatisierter Inhaltsanalyse zur Erhebung von Argumentkomponenten. Neben der Diskussion der eigenen Forschung, bot die Tagung einen guten Rahmen, um sich mit anderen Kolleginnen und Kollegen über aktuelle Forschungsperspektiven und Forschungsergebnisse im Bereich der politischen Online-Kommunikationsforschung auszutauschen.