Arbeitsbereich: Rechtswissenschaft

Theresa Witt

7. November 2016

Theresa Witt ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Rechtstheorie und Rechtssoziologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Sie studierte Rechtswissenschaften in Düsseldorf.

Im Rahmen ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit Fragen nach den rechtlichen Minimalanforderungen an konsultative Online-Partizipationsverfahren. Darunter sind alle diejenigen Verfahren zur Bürgerbeteiligung zu verstehen, bei denen keine verbindliche Entscheidung hergestellt wird.

Thomas Weiler

7. November 2016
Thomas Weiler ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW in Köln. Er studierte Jura, Politische Wissenschaft, Neuere Geschichte und Skandinavistik an der Universität des Saarlandes, der Universität Lund (Schweden) und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. 1999-2000 war er als ‚visiting fellow‘ am Department of Government an der Harvard University.

In seiner Promotion beschäftigt er sich mit den rechtlichen Voraussetzungen verbindlicher Online-Beteiligung auf kommunaler Ebene in NRW.


Prof. Dr. Martin Morlok

7. November 2016

Prof. Dr. Martin Morlok leitet sein 2002 den Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Rechtstheorie und Rechtssoziologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Von 1997 bis 2011 war er Direktor des Instituts für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF).

Seine Forschungsschwerpunkte sind Verfassungsrecht, Parlamentsrecht, Parteienrecht, Religionsrecht, Staatshaftungsrecht und Methodenlehre.

Prof. Dr. Harald Hofmann

7. November 2016
Prof. Dr. Harald Hofmann lehrt und forscht seit 1991 an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW in den Fächern Allgemeines Verwaltungsrecht und Kommunalrecht.

Seine Forschungsinteressen gelten u. a. den juristischen Aspekten politischer Partizipation. Derzeit arbeitet er an einem Forschungsprojekt zu den Themen „Verwaltungsentscheidung“ und „Bürgerschaftliche Partizipation“ in China und Deutschland.

Prof. Dr. Frank Bätge

7. November 2016

Prof. Dr. Frank Bätge ist  Hochschullehrer an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW sowie Lehrbeauftragter an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer und an der NRW School of Governance der Universität Duisburg-Essen. Vor seiner Berufung war er als Justiziar in der Kommunlaverwaltung tätig.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen des Kommunalrechts und des Rechts der politischen Partizipation. Hierbei interessiert sich Prof. Dr. Frank Bätge insbesondere auch für Rechtsfragen von e-Democracy und e-Partizipation. Er hat hierzu diverse Veröffentlichungen verfasst und ist Mitherausgeber der Zeitschrift „Kommunalpraxis Wahlen“ sowie der Schriftenreihe „Besonderes Verwaltungsrecht“.