Online-Workshop: Modernisierung von Öffentlichkeitsbeteiligung durch Deliberation?

Workshop zum rechtlichen Rahmen und zur institutionellen Praxis kommunaler Öffentlichkeitsbeteiligung in Polen und Deutschland

Immer mehr Kommunen in Deutschland geben sich selbst Leitlinien für Bürgerbeteiligung. Wie sich diese Leitlinien aber in die rechtlichen Regelungen auf nationaler und europäischer Ebene einordnen, inwieweit diese auch Standards guter Beteiligung (in unserem Verständnis: deliberativer Beteiligung) verbindlich machen und ob diese überhaupt einen Unterschied für die Beteiligungspraxis vor Ort machen, ist bislang noch nicht ausreichend erforscht.

Eine Deutsch-Polnische Forschungsgruppe der Universitäten Warschau und Düsseldorf hat sich in den letzten zwei Jahren intensiv damit auseinandergesetzt, wie kommunale Bürgerbeteiligung in beiden Ländern rechtlich geregelt ist. Die Erkenntnisse werden ergänzt durch Interviews mit Beteiligungsbeauftragten aus mehr als 30 Kommunen zur Praxis der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern. Die Ergebnisse erlauben einen einzigartigen Einblick in Recht und Praxis der kommunalen Öffentlichkeitsbeteiligung in beiden Ländern.

Nähere Informationen zum Inhalt und dem Programm der Veranstaltung können Sie hier einsehen.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 22. April, 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr, ausschließlich online statt. Während der Veranstaltung wird simultan in Polnisch und Deutsch übersetzt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mail-Adresse unter folgendem Link an: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdm64e1W-zOX2rd3VVCaBwbmLgv5YxhDgwscFYPTVVS2xcmRw/viewform